Fotografie

Wer bin ich?

Wer bin ich eigentlich? Ein Gedanke, der einen doch immer wieder bewegt. Wer möchte ich sein? Wie möchte ich mich präsentieren?  Und wer bin ich wirklich? Das alles sind Fragen, die sich Jugendliche, aber auch Erwachsene immer wieder stellen müssen. Wir werden mit so vielen Konflikten, Erwartungen und neuen Situationen konfrontiert, dass wir uns immer wieder überlegen müssen, wer wir sind und wer wir sein wollen.

Auch die Schüler der achten und neunten Klasse aus dem Differenzierungsbereich Fotografie haben sich mit diesem Thema beschäftigt und versuchten, diese Fragen in Form von Collagen und Fotos künstlerisch zu beantworten. Zu verschiedenen Aufgaben rund um die eigene Person wurden Fotos geschossen, retuschiert und bearbeitet.

Foto von Lilly Zimmerer​​​​​​

         Bild von Juliane Gutsmann

Die Idee für das diesjährige Projekt sei ihr bei der Rückfahrt im Auto eingefallen, erzählt Alexandra Thomas-Ursin, Lehrerin des Fotokurses der neunten Klasse. Sie habe sich dann mit Hans-Peter Speidel abgesprochen, dem die Idee für seinen Kurs ebenfalls gefallen habe. Dabei bietet diese Fragestellung großen Spielraum. „Es scheint die Schülerinnen und Schüler wirklich zu beschäftigen“, erzählt Frau Thomas. Die  Jugendlichen dächten dabei besonders an Social Media und die Unterschiede zwischen der Wirklichkeit und der Selbstinszenierung im Internet.

Die Fotokurse haben dieses Jahr erneut die Möglichkeit erhalten, ihre Bilder in der Stadtbücherei zu präsentieren. Am Dienstag, dem 12. März, wurde die Ausstellung eröffnet.

Bei der Ausstellungseröffnung​​​​​

Bei der Ausstellungseröffnung

Frau Seuser, die Leiterin der Bibliothek, begrüßte zunächst die Schülerinnen und Schüler und betonte, die Ausstellung des K-A-Gs  sei immer wieder „einer der schönsten Tage im Jahr“, sie freue sich über die „tolle Zusammenarbeit“. Sie finde auch die Themen, welche die Lehrer für die Kurse wählten, sehr interessant. Auch die Lehrer freuten sich: „Mit Frau Seuser ist es immer total unkompliziert“, so Frau Thomas.

Eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern beider Kurse stellte die Aufgaben und die verschiedenen Arbeiten vor. Zu den Titeln „Gefühlswelten“, „Verhüllt“, „Äußerlichkeiten“, „Identität-Individualität“, „Me, myself and I“ und „Wer bin ich?“ sind viele unterschiedliche Bilder entstanden. Am Ende konnten sich alle umschauen und die verschiedenen Fotografien bewundern.

Titelfoto der Ausstellung

                           Wer bin ich?​​​

Wer jetzt neugierig geworden ist, kann die Fotografien noch bis zum 6. April zu den regulären Öffnungszeiten in der Bücherei ansehen.

Clara Neumann, Franka Nordmann (Q1)