Schulbrief zum Schulstart 2015/16

 

Herr Dr. Wippermann-JandaLiebe Schulgemeinde,

eine Jahrgangsstufe schließt die Schule ab, eine neue kommt dazu, ein herzliches Willkommen an unsere neuen 5er!

Nach den langen Sommerferien mit bestem Wetter geht es nun schon mitten im August wieder los. In der Schule gibt es zu Beginn des neuen Schuljahres nicht viel Neues. Zum Glück, denn das heißt, wir können ohne Probleme ins neue Schuljahr starten.

Frau Lorenz mit Mathe und Kunst und Herr Rettner mit Chemie und Biologie sind neu im Kollegium, bei beiden Neueinstellungen haben wir unsere Wunschkandidaten bekommen, nachdem wir im Juni drei Kolleginnen und einen Kollegen in den verdienten Ruhestand verabschiedet haben. Herr Berth übernimmt eine Vertretungsstelle.

Zum Ende des vergangenen Schuljahres haben wir weitere Fördergelder der Stadt Langenfeld und der Bayerförderung für verschiedene Projekte erhalten. Und auch die Sparkasse Langenfeld steht uns weiter zuverlässig zur Seite, so dass wir positiv ins neue Schuljahr blicken.

Zum neuen Schuljahr haben wir auch einen neuen Caterer für unsere Mensa, bitte testen Sie ihn aus und geben Sie ihm und mir eine Rückmeldung. Wir versprechen uns dadurch eine wesentlich höhere Attraktivität des Schulessens am K-A-G.

Wenn Sie in den vergangenen Tagen am Konrad-Adenauer-Gymnasium vorbeigefahren sind oder die Zeitungen verfolgt haben, ist Ihnen sicher aufgefallen, dass der große Parkplatz gesperrt ist. Sehr kurzfristig hat die Stadt 64 Flüchtlinge unter anderem auch in einer unserer Sporthallen unterbringen müssen. Wir freuen uns, dass wir unseren Teil dazu beitragen können, den aus ihrer Heimat vertriebenen Menschen zu zeigen, dass sie bei uns willkommen sind. Von unserer Seite her werden wir alles tun, um die Stadt in ihrer schwierigen Aufgabe zu unterstützen, um vielleicht auch ehrenamtlich in der Schülerschaft und im Kollegium Kräfte mobilisieren zu können. Die Stadt und der Malteser Hilfsdienst bitten deshalb darum, wenn Sie – gerade auch als Eltern – helfen möchten, unbedingt die Nummer der Koordinierungsstelle der Stadt Langenfeld im Rathaus 794 4444 anzurufen, damit unser aller Hilfe auch gezielt eingesetzt werden kann. Wie lange diese Situation so bestehen wird, ist im Moment wohl noch nicht absehbar, aber ich denke, das Opfer, das diese Menschen bringen mussten, erfordert unser aller Solidarität!

Uns allen einen guten Start und eine gute Zusammenarbeit!

Viele Grüße

Stephan Wippermann im August 2015