Feuer, Wasser, Erde, Luft – ein buntes Spektakel inmitten der Elemente

Die Stadtbibliothek Langenfeld ist ein Ort der Stille, welcher Studierende, Lernende, Leseratten und Bücherwürmer nahezu magisch anzieht. Durch die Regale nach allen möglichen Arten von Büchern zu stöbern, wenn so ziemlich niemand in der Nähe ist, lässt die Interessierten in unterschiedlichen Welten versinken. Eigentlich ist genügend Ruhe da. Aber am 09.04.2019 war alles anders, wie Frau Drogin mir in einem Interview verriet. Mindestens 60 Schüler, darunter drei Klassen und mehrere beurlaubte Oberstufenschüler, welche auch künstlerisch beteiligt waren, waren bei der Eröffnung der schuleigenen Ausstellung zum Thema „Feuer, Wasser, Erde, Luft“ dabei – ein Thema, welches bereits griechische Philosophen zum Denken anregte. Schließlich wurde darin der Ursprung von allem gesehen.

Ausstellungsplakat

Bei der Eröffnung betonte die Leiterin der Stadtbibliothek, Martina Seuser, in ihrer Rede, dass die jährliche Ausstellung des K-A-G immer wieder ein Highlight sei, dieses Mal sei es die 12. Ausstellung. Das Ausstellen folgt einer langen Tradition und so kommen die Bilder in den Genuss einer großen Öffentlichkeit, da sehr viele Menschen täglich die Bibliothek besuchen.
Neben Frau Seuser eröffnete die 6b von Frau Thomas mit sechs Vertretern, die ein selbstgeschriebenes Theaterstück namens „Streit der Elemente“ vorführten, die Ausstellung.

Bei der Eröffnungsrede

Anwesend waren auch alle Kunstlehrer und der Schulleiter, Herr Dr. Wippermann, selbstverständlich stolz auf ihre Schüler. Auch ein ehemaliger Lehrer, Herr Dr. Karad, der damals den Differenzierungskurs Fotografie einführte, kam vorbei.
Für das leibliche Wohl wurde ebenfalls gesorgt, für Schüler und Lehrer standen Getränke und Kekse zur Verfügung.
Nach Frau Drogins Aussage hatten die Schüler Spaß an den Aufgabenstellungen, welche letztendlich zu den Ausstellungsergebnissen führten. Es gibt deutlich mehr Malerei als Zeichnungen, was aber die Qualität der Werke nicht minimiert. Alle Werke entstanden im Kunstunterricht und wurden kunsttheoretisch eingeleitet und begleitet, sind Einzel- oder Projektarbeiten.
Die Ausstellung wird von ihr insgesamt als spannend empfunden, dennoch wurde erwähnt, dass besonders das fotografische Projekt der EF ihr Interesse sehr geweckt hat, da man auf alle Fälle genauer hinsehen musste, um alles zu erkennen und zu verstehen. Auch begeisterten sie die Werke der Q2 zum Thema „Träume“, ein Kunstwerk von Lisa Tran (EF) zum Thema „Wasserausschnitte“ sowie eine fotografische Collage des Schülers Tiemo Timtschenko (Q1).

​​​​​​Bilder der Ausstellung

Bilder der Ausstellung (2)

Es werde nun die letzte Ausstellung sein, die in den vertrauten Räumlichkeiten stattfindet, da die Bibliothek umgebaut werden soll, aber die Hoffnung auf weitere, viele Ausstellungsmöglichkeiten bleibt bestehen.
Vom 09.04.2019 bis zum 04.05.2019 wurden die Werke der Jahrgangsstufen 5 bis Q2 inmitten der Bücherregale gezeigt und erhielten dort einen kurzzeitigen Ehrenplatz – in der Bibliothek, aber ganz sicher auch in den Herzen der Besucher.
Ein großer Respekt geht an alle Künstler, egal in welcher Altersstufe.

Madison Diana Foit (Q1)