Weihnachtskonzert 2018 - das Publikum musiziert

Das Weihnachtskonzert am K-A-G; eine langweilige Vorstellung traditioneller Weihnachtslieder, zu dem maximal noch Helikoptereltern zum Zuschauen kommen? Fehlanzeige!

Wie jedes Jahr fand das Konzert, bei dem alle Chöre, Bands, Instrumentenklassen und auch der ein oder andere Musikkurs ihre einstudierten Stücke präsentieren, in der Woche vor den Ferien statt. Mit einem Unterschied: In diesem Jahr gab es anstelle von zwei Weihnachtskonzerten an zwei Abenden nur eins. So kam es, dass nach nur zwei Tagen die Stadthalle komplett ausverkauft war. Das waren natürlich beste Voraussetzungen für ein gelungenes Konzert.

Die Moderatorinnen

Gemeinsam leiteten Lisa Lünenschloß, Annika Rücker und Emilia Zimmerer, drei Schülerinnen der Q1, die Zuschauer elegant durch den Abend. Sie verstanden es mit viel Charme die folgenden Stücke anzukündigen, indem sie Hintergrundwissen zu den Stücken sowie auch zu den Musizierenden lieferten. Sogar eine komplette Neuheit brachten sie ein: ein Live-Interview mit der Schülerband „Kind of Cool“ auf der Bühne.

Seit jeher zeichnet sich das Weihnachtskonzert durch ein vielfältiges Programm aus, bei dem starke Variationen von Musikstil, Vortragsart und vor allem auch Lautstärke auf der Tagesordnung stehen. Diesem Schema wurde auch in diesem Jahr wieder alle Ehre gemacht.

Instrumentenklasse 5a​​​​

Lehrerchor​​​​

Chor​​​​

Zwar gab es auch einige traditionelle Weihnachtslieder, zum Beispiel von der Instrumentenklasse 5a, dem Lehrerchor oder auch der Chor-AG, der Anteil an nicht ganz so klassischen Beiträgen überwog jedoch deutlich.

Ein Grundkurs Musik aus der EF steuerte eine Eigenkomposition bei, die 7a ein Schlager-Medley, die Rock-AG Rockmusik, der Schulchor Stücke mit „You“ im Titel und die Bigband und „Kind of Cool“ machten dem Jazz alle Ehre.

Instrumentenklasse 7a

 

Big-Band

Rock-AG

Doch die in diesem Jahr außergewöhnlichste Performance lieferte wohl der Musik Grundkurs der Q1. Anstatt sich der Norm zu beugen und eine Komposition dem Publikum vorzutragen, drehten sie den Spieß um und ließen die Zuschauer musizieren. Indem sie das Publikum in 4 Gruppen teilten und für jede Gruppe verschiedene Schilder hochhielten, die bestimmte Aktionen (zum Beispiel klatschen, den Schlüsselbund schütteln oder die ersten beiden Verse von „O Tannenbaum“ singen) initiierten, schuf der Musik Kurs eine Vorstellung, die sich von allen anderen abhob und dem Publikum obendrein viel Freude bereitete.

Am Ende eines jeden Weihnachtskonzerts erfolgt, so auch dieses Mal, das große „Danke“ sagen. Die Schüler sowie auch der Schulleiter bedanken sich bei allen mitwirkenden Lehrern, eine Liste, die wesentlich länger ist, als man erwarten würde. Denn es sind nicht nur die Lehrer, die als Dirigenten auf der Bühne zu sehen sind, die am Weihnachtskonzert mitwirken, sondern auch jene, die beispielsweise den Karten-, Waffel- und Getränkeverkauf oder auch das Entstehen des Bühnenbilds initiiert, beaufsichtigt oder auch aktiv daran mitgewirkt haben. Deshalb auch an dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle. Auch für die Spendenfreude der Zuschauer! Der Erlös des Konzerts geht in diesem Jahr an das Partnerschaftskomitee der Stadt Langenfeld, das sich zum Ziel gesetzt hat, die Kontakte zwischen Langenfelder Bürgern und den Partnerstädten Langenfelds zu fördern.

Ulrike Walter (Q1)