Erinnerung - dem Vergessen auf der Spur

Bis zum 30.1. ist im Rathaus noch die Ausstellung „Erinnerung – dem Vergessen auf der Spur“ zu sehen. KünstlerInnen unterschiedlicher Generationen stellen dort ihre Kunst-Projekte vor: Das sind zum einen die Oberstufenschüler des Konrad-Adenauer-Gymnasiums und zum anderen Senioren der Stadt Langenfeld.

Seit September hat sich die Gruppe immer zwei Mal in der Woche im Kunstunterricht zusammengefunden, erst Kunstbeispiele und Theorien zu der Thematik kennengelernt, um dann selber Kunstprojekte zu entwickeln. Und zwar ging es darum, dass sich alle überlegt haben, welche Erinnerungen ihr/ ihm wichtig sind und vor dem Vergessen unbedingt gerettet werden sollen.

Und daraus haben sich verschiedene Aspekte herauskristallisiert, sowohl individuelle als auch kollektive Themen, auf Zeiten oder Orte bezogene Erinnerungen, angenehme oder unangenehme, alltägliche oder besondere Erinnerungen, die dann ästhetisch-praktisch umgesetzt wurden. 

Das ganz Besondere an diesem Projekt ist aber nicht die Thematik, sondern dass hier verschiedene Generationen zusammengekommen sind, die sich vorher gar nicht kannten. Nach einer Kennenlernphase haben sie miteinander Erinnerungen ausgetauscht, zugehört, diskutiert, es haben sich Paare und Gruppen gebildet, bunt gemischt, und es sind nicht nur ganz tolle Kunstprojekt entstanden, sondern ganz schöne, intensive Begegnungen. 

Alessa Nitsch

Den Flyer zur Ausstellung finden Sie hier.