Krieg in der Ukraine – Schüler*innen fragen nach

Nur ein Thema bewegt die Nachrichten der letzten Woche: die Situation in der Ukraine. Seit dem 24.02.2022 sind wir in Europa mit einer neuen sicherheitspolitischen Lage konfrontiert. In der Ukraine herrscht Krieg durch einen völkerrechtswidrigen Angriff Russlands auf sein Nachbarland. Diese Tatsache bewegt Millionen von Menschen rund um den Globus -  und natürlich auch Schülerinnen und Schüler des K-A-G.

Die Nachrichten sind erschreckend, hätte doch kaum jemand geglaubt, dass wir diese Situation jemals erleben müssen. Viele fragen sich, wie dieser Konflikt zustande kam, welche Möglichkeiten die Weltgemeinschaft hat zu reagieren und welche Auswirkungen die Geschehnisse auf sie selbst haben.

Um diesen Fragen der Schülerinnen und Schüler ein Forum zu bieten, war in der vergangenen Woche Hauptmann David Ginster, der zuständige Jugendoffizier der Bundeswehr für den Kreis Mettmann am K-A-G. Er nahm sich an zwei Tagen viel Zeit, um mit mehreren Oberstufenkursen über die aktuelle Lage in der Ukraine zu sprechen. Er erläuterte historische relevante Vorkommnisse und setzte sie in Relation zu den aktuellen Ereignissen.

Die Schülerinnen und Schüler waren sehr interessiert und stellten Hauptmann Ginster viele Fragen rund um die NATO, einen möglichen Bündnisfall, die Gefahr eines Weltkrieges sowie zu den beschlossen Sanktionen gegen Russland. Besonders die Frage nach eine Reaktivierung des Wehrdienstes in Deutschland angesichts des Kurswechsels der Bundesregierung war für die Schülerinnen und Schüler die Q2 interessant.

Christian Vomhoff (Q2) bewertet die Veranstaltung besonders positiv: „Es war sehr interessant und wichtig, dass die Schule auf die aktuellen Ereignisse so schnell reagieren konnte.“ Sein einziger Kritikpunkt:  „Was gefehlt war Zeit, da wir das Gespräch mit dem Hauptmann abbrechen mussten, obwohl wir bei weitem noch nicht alle Fragen klären konnten. “

(Bau | Hop)

Wenn ihr mehr über die aktuellen Ereignisse wissen wollt, findet ihr unter den folgenden Links verlässliche und gut aufbereitete Informationen:

Wenn euch die aktuellen Nachrichten beunruhigen, solltet ihr Mitmenschen ansprechen. Neben euren Eltern und Lehrern steht euch dafür natürlich auch das Beratungsteam zur Verfügung. Wenn ihr lieber mit anderen Personen darüber sprechen wollt, könnt ihr auch die Ansprechpartner der Nummer gegen Kummer kontaktieren.