Erstes Klima- und Nachhaltigkeitscamp NRW

Design von Umweltzertifizierungen statt Eier bemalen, Totholzmessungen in einem vom Klimawandel ausgetrockneten Wald statt Familienurlaub an der Nordsee: Mit Svea Frey, Greta Büller, Jil Hagelüken, Niklas Noack und Arzu Nur Caner aus der EF, einer Schülerin aus der Q1 und Carolin Zimmer aus der Q2 haben sich sieben Oberstufen-Schüler:innen unserer Schule für etwas andere Osterferien als gewöhnlich entschieden. Sie haben am ersten Klima- und Nachhaltigkeitscamp NRW teilgenommen, welches der Förderverein zusammen mit dem stellvertretenden Schulleiter Christian Duyf für insgesamt 30 Teilnehmende aus dem gesamten Regierungsbezirk Düsseldorf auf der schwedischen Insel Öland ausgerichtet hat.

Die erste Ferienwoche konnte das K-A-G-Septett so in der Nähe des öländischen Inseldorfes Köpingsvik auf einem Gehöft verbringen, welches sich durch eine Kombination von ökologischer Landwirtschaft und einem umweltorientierten Sommerferienangebot vornehmlich für Familien mit Kindern auszeichnet. Die Anreise erfolgte dem Thema angemessen klimafreundlich mit Reisebus und Fähre, nicht etwa per Flugzeug. Auf dem Hof mit dem schönen Namen Solberga Gard (schwedisch für Sonnenhügel) angekommen, wartete angesichts des gerade erst angebrochenen skandinavischen Frühlings freilich keine Familienurlaubsidylle auf die Schülerinnen und Schüler, sondern stattdessen ein wissenschaftliches Begleitteam aus Geographen und Biologen. Zusammen mit Professor Stefan Gössling, Experte für Tourismus- und Verkehrsgeographie an der Universität Kalmar und Mitautor des IPCC-Klimaberichts, sowie den Biologen Ute und Thomas Schoknecht nutzten die Schüler:innen fortan die Gelegenheit, so viel wie möglich über Nachhaltigkeit zu lernen sowie durch Exkursionen und praktische Feldarbeit auf der für klimatische Einflüsse besonders sensitiven Insel Eindrücke darüber zu gewinnen, wie Öland bereits heute vom Klimawandel beeinflusst wird.

Der Camp-Stützpunkt selbst auf dem Hof Solberga Gard diente der Verbindung von Theorie und Praxis bei allen Nachhaltigkeitsüberlegungen. Betrieben wird dieser durch Stefan Gössling und somit von eben jenem Klima- und Nachhaltigkeitsexperten, der hauptberuflich an der Universität Kalmar lehrt und mit dem Betrieb des Gehöfts ganz lebenspraktisch ein Beispiel dafür gibt, wie sich Tourismus mit der Schonung von Ressourcen vereinbaren lässt. Müll-Vermeidung, CO2-Emissionen bei Reisen, Bedeutung von Umweltzertifikaten – all das machte die Theorie aus, während es in der Praxis auf dem Hof handfest zuging. Die Bäume auf der Obstplantage galt es nach dem Winter fit für die nächste Blühsaison zu machen, Bienenhotels wurden gezimmert, Obststräucher gepflanzt und eine Trockenmauer hochgezogen. Die Dusche danach: klimafreundlich mit warmem Wasser dank Wärmepumpe, die wiederum CO2-neutral ihren Strom aus der hofeigenen Photovoltaikanlage bezieht.

Das Angebot ist ein bedeutender Ergänzungsbaustein für das Begabungsförderungsangebot an unserer SchuleDa zudem die Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) nicht nur in Geographie und Biologie zunehmend an Bedeutung gewinnt, ist auch der fachliche Gewinn nicht zu unterschätzen. Neben Schülerinnen und Schülern aus Langenfeld waren auch Teilnehmende von Gymnasien und Gesamtschulen aus Wesel, Duisburg, Wuppertal und Jüchen beteiligt und genossen es, den Blickwinkel und Freundschaften über die eigenen Schulen hinaus zu erweitern. „Wie das K-A-G auch sind das alles Schulen, die einen Schwerpunkt auf Begabungsförderung und Persönlichkeitsentwicklung legen.“ Die Mischung ging auf. Bei einer Nachbefragung nach der Rückkehr nach Deutschland waren sich alle Schülerinnen und Schüler einig: Sollte es im kommenden Jahr wieder ein Klima- und Nachhaltigkeitscamp geben, werden Sie potenziell Nachfolgenden empfehlen, sich für eine Teilnahme zu bewerben.

Wer sich selbst ein Bild von den Erlebnissen im Camp machen möchte: Das Camp-Leben wurde in StoryMaps, einer umfangreichen Online-Dokumentation mit Texten, Bildern und Karten festgehalten. Die StoryMaps sind abrufbar unter: https://arcg.is/11meKO1