Kunst-ein anderes Ausdrucksmittel als Sprache

Nähe definiert sich laut den Schülern der Q1 des K-A-G durch Akzeptanz von z.B. Themen oder Personen, die man gerne an sich ran lässt. Hingegen ist mit Distanz die Ablehnung von Themen gemeint, die man von sich fernhalten möchte oder mit denen man wenig verbindet.

Diesen Gegensatz mussten die Schüler des Kunstkurses von Alexandra Thomas in Form von Linolschnitten und Plastiken vereinen. Die entstandenen Kunstwerke sind ab dem 04.07.2017 in der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche in Monheim ausgestellt.

Die Beratungsstelle befindet sich im "Haus der Chancen" auf der Friedenauer Straße 17a. Bei familiären, schulischen und Problemen jeglicher Art können sich Kinder und Jugendliche sowie Eltern an die Mitarbeiter der Beratungsstelle wenden, die mit Rat und Tat zur Seite stehen. Schulintern können Schüler die sechs Beratungslehrer unserer Schule aufsuchen. Schon seit 3 Jahren kooperiert die Beratungsstelle mit dem Konrad-Adenauer-Gymnasium. Thomas Müller, ein Mitarbeiter, findet die Kooperation gelungen und plädiert für eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit Schülern und Lehrern.

Um mehr auf die Beratungsstelle aufmerksam zu machen, veranstaltet jedes Jahr ein Kurs eine Kunstausstellung zu unterschiedlichen Themen, wie z.B. "Zukunft", "Ich" und "mein Körper" oder "Nähe und Distanz".  Laut Thomas Müller sei Kunst für ihn wichtig, da sie "ein anderes Ausdrucksmittel als Sprache ist".

Zur Vernissage bereiteten fünf 11.Klässler eine Rede vor. Jedoch keine Rede im klassischen Sinne. Nach der Begrüßung durch Leonard Ernsting (Q1) folgte ein Dialog zwischen Marie Hagemeister(Q1), Alex Maier (Q1) und Luis Grimm (Q1), in dem sie den Besuchern das Thema "Nähe und Distanz" näher brachten. Zum Abschluss der Rede stellte Christopher Köhn (Q1) seine Plastik exemplarisch vor, auf welcher zwei abstrakte, ungleich große Personen zu sehen sind (eine kleine Figur, die die Hilfe der größeren annimmt). Die Abstraktion dient der Identifizierung der Hilfesuchenden. Mit den ausgestellten Werken stellen die Schüler die Gemeinsamkeit zur Beratungsstelle dar.

Leah Hüttermann/Ilenia Montalbano (9b)

 

KAG auf Facebook